die Warnung Gottes - Copyright Xiramel 

Gottes Warnung an uns

Der Rosenkranz für die Welt  - Copyright Xiramel 

Die Menschheit ist am Scheideweg

Quo vadis ......Mensch ?

Herzmariens  


Jesu Antlitz über der Erde

Der Himmel ruft zur Umkehr


Botschaften an begnadete Menschen


Prophezeiungen zum Geschehen auf der Erde

Jesu Kreuz über der Erde

Die Zeichen der Zeit, die uns die Bibel bereits genannt hat, sind erfüllt. Wir gehen auf ein Ereignis zu, das die gesamte Menschheit, die ganze Erde, ja das gesamte Universum verändern wird.

Es wird ein für uns nicht vorstellbares Ereignis sein, und wir werden es alle erleben. Jesus kommt in Seiner Herrlichkeit, um die Seinen zu retten, um Seine Kirche zu einen und zu erneuern und sich der ungläubigen Menschheit zeigen, damit noch viele aus den Fängen Satans gerettet werden können.

 

Jetzt ist noch eine letzte Zeit der Warnung an uns Menschen gegeben,
  
umzukehren und Jesus als den Herrn anzuerkennen und uns IHM hinzugeben.
 
 

 
Wie sehr flehen uns in den gegebenen Botschaften die Worte Mariens, Pater Pio´s, des Erzengel Michael und von Jesus selbst an, unsere Seelen zu retten, unser Leben zu ändern und zu Gott zurückzukehren. Die nachfolgenden Botschaften sollten Sie lesen. Wenn Sie Zweifel haben, ob das denn wirklich Worte vom Himmel sind oder ob vielleicht nur fromme Seelen eigenes Gedankengut wiedergeben, dann halten Sie sich daran, was der Apostel Paulus uns in der Bibel geschrieben hat: Prüfet alles, und das Gute behaltet. Vergleichen Sie die gegebenen Botschaften mit den Aussagen der Heiligen Schrift und der Glaubenslehre der Kirche. Bitten Sie Gott, Ihnen während der Lektüre einen wachen und aufmerksamen Geist zu schenken.
             

Die Warnung
rore Zur Quelle des Bildes und zu allen
    Botschaften "Das Buch der Wahrheit"

Göttliche Botschaften "Das Buch der Wahrheit" - Ein Akt der Barmherzigkeit Gottes

 
Die Botschaften beziehen sich auf „Die Warnung“, ein Ereignis, welches weltweite Umkehr verbreiten wird. Sie sind in einer neuen Webseite enthalten, die am 1. März 2011 unter dem Namen „Die Warnung – Zweites Kommen“ (www.thewarningsecondcoming.com) gestartet ist.  

 

Die Botschaften sind eine Mischung Christlicher Lehren und Prophezeiungen in der Hinführung zum Zweiten Kommen Jesu. Sie konzentrieren sich auf "Die Seelenschau" — einen Akt der Barmherzigkeit Gottes, welche sich, sagt sie, in Kürze ereignet, obwohl kein Datum gegeben worden ist. Allen in der Welt, der über sieben Jahre alt sind, werden ihre Sünden gezeigt, so dass sie voll bereuen können und vor dem Letzten Tag des Gerichts umkehren können. Es ist unerlässlich, sagt sie, dass die Menschen sich für die Seelenschau vorbereiten, denn das Ereignis wird so schockierend sein, dass manche den Schock nicht überstehen können und als Resultat in Todsünde sterben könnten.  

 
Die Seherin
, Ehefrau und Familienmutter, möchte überhaupt nicht an die Öffentlichkeit gehen, um ihre Familie zu schützen. Sie sagt, sie sei von unserem Herrn angewiesen worden, die Botschaften dringend als ein Geschenk an die Menschheit im Internet weiterzugeben. Helfer haben sie unterstützt, dies zu tun. Die Frau, eine praktizierende Katholikin, sagt, dass sie, obwohl sie regelmäßig die Heilige Messe besucht, sich selbst nicht für übermäßig fromm hält. Seit den Botschaften jedoch sei ihr Glaube außergewöhnlich stark geworden. Sie betont jedoch heftig, dass sie bisher keine Vorkenntnisse von Marienerscheinungen oder biblischen Themen hatte. In der Tat, ihre Kenntnisse über spirituelle Themen waren, so sagt sie, sehr schwach. Als der Name des Buches, das veröffentlich werden soll, „Die Warnung“ gegeben wurde, nahm sie fälschlicherweise an, er hätte mit dem Zweiten Kommen zu tun. Erst seitdem hat sie den Zusammenhang mit der Erscheinung von Garabandal verstanden.

rore ...mehr



Die Heilige Familie - Jesus, Maria und Josef
 
Die Vorbereitung - Band 1
Support independent publishing: Buy this book on Lulu.





 


 
Die Vorbereitung - Gebeteheft
DIE VORBEREITUNG - Wie Gott uns vorbereitet - Worte aus dem Himmel 
 
aktualisiert am 23.11.2014 (neue  Botschaft Nr. 750)

   

"Ich, der Ich für euch gestorben bin, frei von Sünde und voller Hoffnung, dass auch ihr, Meine geliebten Kinder, alle zu Mir findet, bin gekommen zu dir, Meiner geliebten Tochter, damit du Mein Wort und Meine Botschaften verbreitest. Ich liebe dich / euch. Dein /Euer Jesus"

Die gebürtige Deutsche, die diese Botschaften empfängt, verbrachte viele Jahre ihres Lebens im Ausland. Zu ihren Wohnorten zählten die USA, Frankreich, die Karibik, Süd-und Mittelamerika. Reisen war ihre größte Leidenschaft. So verwundert es nicht, dass sie diese zu ihrem Beruf machte. Als es an der Zeit war "Sesshaft" zu werden, begann sie bei einem renommierten, deutschen Unternehmen als Stewardess zu arbeiten. Trotz vieler, schöner Reisen, sowohl geschäftlich als auch privat, packte sie wieder das Fernweh. Als Reiseleitung arbeitete sie in unterschiedlichen Ländern dieser Welt, bis sie ihr Einsatz erstmals nach Spanien führte. Hier begannen 2002 ihre ersten Marienerscheinungen. Mit der Zeit wurden diese immer häufiger und intensiver. Die bis dahin ihren Glauben nicht praktizierende Christin begann der Muttergottes zu vertrauen. Dieses Vertrauen wurde immer tiefer. 2004 beschloss die heutige Mutter ganz nach Europa umzusiedeln und setzte dieses Vorhaben 2005 um. Sie lebt heute mit ihrem Ehemann und ihren 2 kleinen, gemeinsamen Kindern in Spanien, wo sie bis 2011 in ihrem Beruf arbeitete. Als ihre Stelle gestrichen wurde, entschied sie sich ganz bewusst für eine Auszeit und begann der langjährigen Bitte der Muttergottes, Jesus und Gott Vater, alles was Sie ihr sagten aufzuschreiben, Folge zu leisten. Sie begann, dem Ruf des Himmels zu folgen. Heute hat sie fast tägliche Erscheinungen und an manchen Tagen mehr als eine Botschaft. Sie selbst sagt: "Ach, was ist das Leben mit dem Himmel auf der Erde (doch)schön!"

Die Botschaften der Vorbereitung zum Ausdrucken (PDF-Dateien in normaler und in größerer Schrift zur besseren Lesbarkeit für Benutzer mit Sehschwäche)

Zur deutschen Originalwebseite "Die Vorbereitung" 1x links auf das Bild klicken

Andere Sprache im Internet: Italien (Italiano)  


 
"Die Vorbereitung" ist seit dem 11. Juli 2013 im Buchhandel verfügbar und kann online gekauft werden.
 
Band 1 enthält die Botschaften Nr. 1 bis 100 an Maria zur Göttlichen Vorbereitung der Herzen,

  

empfangen in der Zeit vom 06.11.2012 bis 14.04.2013.

Buchbeschreibung: "Die Muttergottes selbst gab am 26.06.2013 der Seherin Maria zur Göttlichen Vorbereitung der Herzen folgende Worte zu diesem Buch: "Wir schenken euch DIE VORBEREITUNG, damit Ihr alle gerettet werden könnt. Hier geben Wir euch die einzig wahre Anleitung, wie ihr euer Leben zu Gott Vater hin verändern könnt. Wir zeigen euch, wie einfach der Weg zu Meinem Sohn ist und führen euch durch die Zeit der Großen Veränderungen, die Endzeit, hindurch. Wir schenken euch diese Botschaften vom Himmel, damit ihr eine Anleitung habt, wie ihr auf einfachste Weise zu Jesus und ins Himmelreich findet. Wir sagen euch, wie es um eure Welt steht und was ihr ändern und tun müsst, damit ihr in Frieden und ohne Leid und Not leben könnt. Wir öffnen euch den Weg in die Herrlichkeit Gott Vaters." Diese himmlischen Botschaften sind voll inniger Liebe, rütteln zugleich auf und verkünden die baldige Wiederkunft Jesu. Sie zeigen der Menschheit den einzig möglichen Weg der Rettung auf, um nicht auf ewig verloren zu gehen."
 

Zur Verlags-Bestellseite auf die Buch-Cover klicken.

     Die Vorbereitung - Band 4 

 Die Vorbereitung - Band 5  Die Vorbereitung - Band 6 


Hinweis:

Band 2 mit den Botschaften 101-200 - empfangen vom 15.04.2013-12.07.2013
Band 3 mit den Botschaften 201-300 - empfangen vom 13.07.2013-09.10.2013
Band 4 mit den Botschaften 301-400 - empfangen vom 09.10.2013-04.01.2014
Band 5 mit den Botschaften 401-500 - empfangen vom 05.01.2014-01.04.2014
Band 6 mit den Botschaften 501-600 - empfangen vom 02.04.2014-27.06.2014
Band 7 mit den Botschaften 601-700 - empfangen vom 28.06.2014-28.09.2014

Die Gebete der Vorbereitungsbotschaften sind als Büchlein (32 Seiten) verfügbar

In den Botschaften der VORBEREITUNG nehmen uns seit 2012 der Heiland Jesus Christus, die Gottesmutter Maria, der Heilige Josef, der Erzengel Michael und weitere Heilige mit Worten himmlischer Liebe an ihre Hand, um die Menschheit zur sofortigen Buße und Umkehr aufzurufen und  auf die baldige Wiederkunft Jesu Christ vorzubereiten. Sie schenken der Welt die "Gebete aus dem Himmel", die mit diesem Gebetsheft weitergegeben werden, es sind Gnadengeschenke. Möge das Beten der 34 Gebete jede Seele mit Freude und göttlichem Frieden erfüllen und zu Gott, unserem Vater, führen, der in sehnsuchtsvoller Liebe auf jedes Seiner erschaffenen Kinder wartet und keine Seele verlorengehen lassen will. Zum Vater kommt jeder Mensch aber nur durch Jesus Christus, dem Retter und Erlöser, denn ER allein ist der Messias, der sehr bald als gerechter Richter wiederkommen wird. ER ist der Weg, die Wahrheit und das Leben. Sage JA zu Jesus und bete für deine und die Errettung aller Menschenseelen.

 

 

Zur Verlags-Bestellseite auf das Cover des Büchleins klicken.

 

Hinweis: Das Büchlein wird zum vom Verlag festgelegten Mindestpreis abgegeben. Auf die Preisgestaltung haben weder die Autorin noch der Herausgeber einen Einfluss und verdienen daran kein Geld.



 
Jesus blickt weinend auf die Erde Botschaften an eine geheime Botin (Ancilla)

Eine 1914 geborene Frau aus Brüssel - man nennt sie Ancilla - wurde von Christus als Botin ausgewählt für eine Reihe von endzeitlichen Botschaften, die im Zeichen der vereinigten Herzen Jesu und Mariens stehen. In einer aus dem Französischen übersetzten Schrift sind Texte aus den Jahren von 1972 bis 1976 enthalten. Die Botschaften sind frei von Irrtümern; sie fallen auf durch eine klare Sprache, die an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig lässt. Christus geißelt den Niedergang der Kirche, das Versagen der Priester und Ordensleute und kündigt der in Sünden versunkenen Menschheit schwere Strafgerichte an, die aus Feuer und Kriegen bestehen werden. Die bekannten Visionen des Feuers, das vom Himmel fällt, werden mit einem Feuerball beschrieben, der die Erde trifft. Nach den Strafgerichten würde fast die ganze Erde eine Wüste sein. An einem Punkt würde Gott die Gerechten sammeln, die kleine Herde, die dann das Reich Gottes erleben werden, das neue Paradies.


Botschaften Mariens an Luz de Maria
Botschaft der heiligen Jungfrau Maria an ihre geliebte Tochter Luz de Maria (Maria des Lichts)

Frau
Luz de María de Bonilla ist gebürtige Lateinamerikanerin und verheiratet mit Kindern. Sie erhält schon seit mehr als 18 Jahren Botschaften von unserem Herrn Jesus und unserer heiligen Mutter Maria, die sie unterweist, ihr Prophezeiungen offenbart und ihr dramatische Ereignisse der Menschheit ankündigt, viele davon sind bisher exakt eingetroffen.

Sie verfügt über eine Gruppe von Priestern, die sie begleiten und nach dem Gebot Jesu anonym bleiben, bis Er bestimmt, dass deren Identität öffentlich bekanntgegeben werden kann. Aufgrund der Geschwindigkeit der Ereignisse jedoch, wurden viele Botschaften der Menschheit durch den Herrn selbst bekannt
. (Quelle: http://www.revelacionesmarianas.com/germany.htm)

Botschaften an Luz de María de Bonilla - Maria des Lichts - 2014 - vom 05.01.2014-13.10.2014 - aktualisiert am 23.10.2014

Botschaften an Luz de María de Bonilla - Maria des Lichts - 2013 - vom 02.01.2012-31.12.2013


Botschaften an Luz de María de Bonilla - Maria des Lichts - 2012 - vom 03.10.2012-30.12.2012


 
Botschaften an Luz de María de Bonilla - RELIGIÖSE OFFENBARUNGEN IN BILDERN


zur offiziellen Website mit allen bisher ins Deutsche übersetzten Botschaften



Quelle:
http://www.pedroregis.com

Botschaften an Pedro Regis - Die Geschichte der ersten Erscheinungen (1987)
  
A
m 29. September 1987 kam Pedro Regis vom Unterricht - er bereitete sich für das Lehramt im Distrikt von Bonfim-Feira in der Nähe von Anguera, vor. Er stieg vom Omnibus gegenüber der kleinen Schule aus, in der Nähe seines Elternhauses und fühlte sich nicht gut. Sein Freund Celestino Silva Santa Cruz, welcher ihn begleitete, rannte um Hilfe zum Elternhaus. In diesem Moment spürte Pedro dass er ohnmächtig wurde. Er setzte sich auf dem Boden ohne zu bemerken, dass er in der Nähe eines Ameisenhaufens war. Eine junge Frau erschien ihm. Er dachte es sei eine Nonne aus Italien welche in der Nachbarschaft wohnte. Ungefähr 20 Jahre alt, weiß gekleidet, mit einem durchsichtigen Schleier der ihr Gesicht bedeckte. Sie näherte sich Pedro und sagte: "Ich werde dir helfen, werde Dich von dem Ameisenhaufen entfernen". Mit extremer Leichtigkeit nahm sie ihn am Arm, und laut seinem Bericht, da er nicht fest auf den Beinen stand, führte sie ihn bis zum Vorbau der kleinen Schule welche ungefähr 300 Meter von seinem Haus entfernt war, und sich bis heute an diesem Ort befindet. Von diesem Moment an, erinnert sich Pedro an nichts mehr was geschah.
Am Samstag darauf, den 10. Oktober 1987, erschien die Königin des Friedens, gab Pedro eine Nachricht und bat ihn, dass er diese aufschreibe. Es war die erste öffentliche Nachricht welche unsere Liebe Frau aus Anguera gab, und welche hier wiedergeben wird.
 
Die Botschaften seit 2010
:
 
Botschaften an Pedro Regis 2010 (01.01.2010 bis einschl. 20.11.2010)
Bereits in den Botschaften von 2010 sagte die Gottesmutter die schweren Erdbeben von Chile, Haiti und viele weitere Naturkatastrophen sowie auch das Mega-Beben von Japan vom 11.03.2011 voraus.
Botschaft an Pedro Regis zur Erdbebenkatastrophe in Japan am 11.03.2011
 
Botschaften an Pedro Regis 2011
  
Botschaften an Pedro Regis 2012

 

Botschaften an Pedro Regis 2013

 

Botschaften an Pedro Regis 2014 - vom 01.01. bis 18.11.2014 - die letzte Aktualisierung erfolgte am 20.11.2014

 



Maria - die Apokalyptische Frau - Erscheinung und Botschaft von PRAD
 

Die „Apokalyptische Frau, von der Sonne umkleidet"

  

Die Erscheinungen und Botschaften in Prad- Südtirol

Quelle und Originalwebsite: http://euve24544.startvps.com/index.html

     

Im Kiefernhain von PRAD in Südtirol sind die Muttergottes, Jesus, der Erzengel Gabriel und Heilige (u. a. Pater Pio, Don Bosco) mehrfach erschienen und haben aufrüttelnde Botschaften gegeben und die Menschheit zur Reue, Buße und Umkehr aufgerufen. Die aktuelle Entwicklung in der Katholischen Kirche nach dem Rücktritt von Papst Benedikt XVI. wird ebenso beklagend aufgezeigt wie ihr Weg in den Modernismus, der die Kirche nun schwer schädigen wird. So sagte die Gottesmutter bei der Erscheinung am 03.03.2013 - wenige Tage vor der "Wahl" von Franziskus - folgende inhaltsschwere Worte: "Ja, meine Kinder, bittet um den Geist der Unterscheidung, denn Satan der Täuscher geht umher, um alles zu verschleiern, was er fassen kann. Harrt aus, betet und opfert, besonders in der Fastenzeit. Nehmt immer wieder eure Heiligkeit Benedikt den XVI. ins Gebet, er braucht es; und bittet Jesus um eine gute Führung. Die heilige Kirche wird nun schwer geschädigt durch die Modernisierung, doch vergesst nicht, dass Satan nichts überwinden kann, was heilig ist."

Die Botschaften von PRAD stehen in vollem Einklang mit den Botschaften des Herrn im "Buch der Wahrheit" und in "Die Vorbereitung".

Am 08. August 2013 war dort - wie von der Muttergottes angekündigt - die letzte öffentliche Erscheinung. Wie bereits bei den Erscheinungen vorher war wieder eine große Pilgerschar versammelt. In Ihrem Schlußwort rief die Muttergottes u. a. dazu auf, die Heiligen Sakramente zu verteidigen.

Zu den Botschaften von PRAD in vorliegender deutscher Übersetzung bitte HIER klicken!



 
La Salette Die Große (volle) Botschaft von La Salette von 1846 

 

Am 19. September 1846 um drei Uhr nachmittags ist den beiden Hirtenkindern Mélanie Calvat (15 Jahre) und Maximin Giraud (11 Jahre) bei klarem Wetter auf einem dem Weiler naheliegenden Berg die Jungfrau Maria erschienen. Die „schöne Dame“, wie sie von den Jugendlichen genannt wurde, soll vor Kummer geweint haben.

Zum fünften Jahrestag wurde diese überlieferte Begebenheit als Marienerscheinung von der katholischen Kirche anerkannt. Nochmals ein Jahr später, 1852, regte der Bischof von Grenoble den Bau einer Basilika an, welche 1865 vollendet wurde. (Quelle: Wikipedia)

 


Papstrücktrittankündigung am 11.02.2013 - Blitzeinschlag im Petersdom
Quelle: Nachrichtenagentur dpa

Botschaften an Marguerite aus Chevremont und Gisela-Maria zu den Tsunamis
Botschaft an Marguerite aus Chevremont und Gisela-Maria - Warnungen
Botschaft an Marguerite aus Chevremont und Gisela-Maria zur Endzeit
Quelle dieser 3 Botschaften: re http://kath-zdw.ch/maria/Marguerite.aus.Chevremont.html

 

Botschaft von La Salette

  

Dringliche Botschaft von Naju (Korea) vom 10.03.2011

  

  

Botschaften an Myrtha Maria 2011

Botschaften an Myrtha Maria 2012

Botschaften an Myrtha Maria 2013

Botschaften an Myrtha Maria 2014 - aktuell bis zum 11.11.2014

Informationen über Myrtha Maria

 

 Quellen: http://kath-zdw.ch und Schweizerisches Katholisches Sonntagsblatt

Der Blitz schlug nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa um 17.56 Uhr
(11 Feb.) ein, also an demselben Tag
der Rücktritts-Ankündigung von Papst Benedikt XVI.
Ansa-Fotograf Alessandro di Meo habe
länger mit einem Stativ vor der Basilika gestanden – für ihn wahrscheinlich
schon jetzt das Foto des Jahres.
   

   

Kreuz - Werk von Xiramel  Botschaft Mariens vom 01.02.2013 - Ihr lebt ohne Frieden und Gelassenheit.pdf
Botschaft des Heiligen Erzengel Michael vom 02. Januar 2013 : "Der Vater im Himmel bittet euch alle, euch dem Vater anzuschließen, um Seine Feinde zu besiegen"
 

 Botschaft Mariens vom 1. November 2005 für diese Zeit

 Über die Wichtigkeit des Empfangs und der Anbetung der Heiligen Eucharistie in diesen Endzeiten - Botschaft von Jesus, dem Erlöser, während der Eucharistischen Anbetung am 01.06.2012

   

 Botschaft Mariens, Unserer Lieben Frau des Sieges - Kirche St. Rosalies - Hampton Bays - New York - USA - 1. Februar 2012

 Botschaft Mariens, unserer Lieben Frau des Lichtes - Die Zeit ist kurz für euch - Gegeben am 2. Januar 2012

 Botschaft des Heiligen Erzendels Michael vom  1. Dezember 2011

 Botschaft des Herrn vom  1. September 2011: „Bereitet euch vor, denn die Ereignisse sind nicht mehr fern“

 Botschaft des Herrn am  02.11.2012 „Das eine Prinzip, das das Bestimmende und die Richtlinie für euch alle ist, ist das Prinzip des Lebens."

Botschaft der Muttergottes aus DIE MORGENRÖTE - Nr. 58 - Die eigene Seele schauen - vom 18. Januar 2012

>>>>>>>  Schreibende Hand am Himmel:

Menetekel über Moskau

       
  


 Botschaft von Manduria

 

Die Weisheit des lebendigen Gottes offenbart sich seit dem Frühjahr 1992 einem Mädchen, namens Debora Marasco aus Manduria (dieser Ort liegt im Absatz des italienischen Stiefels).

 

Statuen und religiöse Bilder von Jesus und Maria vergießen Tränen und Blut.

Jesus bittet Debora um Opfer und Sühne und schließlich um ihre Ganzhingabe. Maria erscheint der Auserwählten als Jungfrau von der Eucharistie und ruft zu Gebet, Umkehr und Verehrung der Heiligen Eucharistie auf.

 

Die Seherin ist ein junges Mädchen namens Debora Marasco, und war 1992, bei Beginn der Erscheinungen 19 Jahre alt.

 

Die an diesem Ort beobachteten übernatürlichen Phänomene sind beeindruckend:
Heilungen, dauernde Bekehrungen, Zeichen am Himmel. Debora erhält Prophezeiungen und Botschaften ...
Die Erscheinungen ereignen sich immer am 23. jeden Monats. An diesen Tagen ist auch viel Jugend in Manduria anzutreffen. Es wird der Rosenkranz gebetet. Während der Visionen und der Passion, welche die Seherin durchleidet, wurde sie mehrmals von Ärzten beobachtet: von Kardiologen, Neurologen und den verschiedensten Spezialisten.

Man stach sie mit Nadeln an verschiedenen Körperpartien, ohne dass man das geringste Zusammenzucken oder den Schatten eines Schmerzes feststellen konnte, und ohne dass ein Tropfen Blut hervorgekommen wäre. Quelle: http://kath-zdw.ch/maria/manduria.html

Die Ereignisse wurden vor kurzem auch in einem italienische TV-Sender positiv kommentiert es empfiehlt sich auch, die Homepage der Erscheinungsstätte von Manduria zu besuchen. Hier der Link: Manduria-Apostolat - Werk der Liebe

Deborah, die Seherin von Manduria, über Garabandal und DIE WARNUNG

Vortrag von Debora am 18.02.2006 in St. Veit (mp3)

  

Heiliger Pater Pio

Botschaften an Pater Pio

  

Das ganze Leben des Padre Pio's war ein geheimnisvoller Aufstieg zu unserem Herrgott. Es war ein langer Weg, der in Pietrelcina begann und in San Giovanni Rotondo endete. Sein Leben war übersät mit Momenten des Bündnisses und der perfekten Identifikation, angefangen mit den Opfern Christi bis hin zum Leiden und Schmerz. Er respektierte stets die Regeln des Kapuzinerordens, dessen bewundernswerter Vertreter er war. Am 10. August wurde er im Dom von Benevento zum Priester geweiht, in Anwesenheit seiner Mutter und Geschwister, der Vater war abwesend, weil er nach Amerika ausgewandert war. Francesco war zu diesem Zeitpunkt 23 Jahre alt.

Die Wundmale sind die fünf Wunden Jesu, die sich bei Padre Pio in der Mitte seiner Hände und Füße und an der linken Seite zeigten. Die Verletzungen an seinen Händen und Füßen waren so tief daß sie von einer Seite zur anderen durch gingen, ohne daß das Blut je trocknen konnte.

Wir befinden uns tatsächlich vor einer übernatürlichen Tatsache, für die man keine logische oder wissenschaftliche Erklärung finden kann, nur lediglich eine Erklärung im Glauben findet. Es wurde viel von dem intensiven Duft, den Padre Pio ausstrahlte, gesprochen. Es war ein liebliches Parfum, das den Duft von Jasmin, Rosen und Veilchen verbreitete. Dieses Parfum war natürlich nicht mit den üblichen im Handel käuflichen Düften zu vergleichen und seine Gläubigen nannten es den Duft der Heiligkeit. Für die Wissenschaft nennt sich dieses Phänomen "Osmogenesia".

Pater Pio spricht zur Welt

Pater Pio spricht zur Welt  (druckfähige PDF-Version)

   

Zu Lebzeiten erschien Pater Pio an verschiedenen Orten und verschiedenen Personen durch das Phänomen der Bilokation. Auch nach seinem Tod erfolgen solche Erscheinungen. So ist er auch einer begnadeten Seele erschienen und übergab ihr diese Botschaften.

 

Quellen:

http://kath-zdw.ch/maria/pio.html

http://www.pater-pio.de/content/index.php?id=373

  


Botschaften von Garabandal

 

Von 1961 bis 1965 erschien unsere gesegnete Jungfrau Maria zahlreiche Male den vier Mädchen Maria Loly Mazon (12), Conchita Gonzalez (12), Jacinta Gonzalez (12), und Maria Cruz Gonzalez (11) in dem kleinen Dorf Garabandal in Spanien. Manchmal hielt sie das Kleinkind Jesus, manchmal wurde sie von Engeln begleitet, einschließlich St. Michael.

Als die Mädchen in Ekstase waren, wurden ihre Körper weder durch Schwerkraft noch durch materielle Dinge bewegt. Sie hatten auch keine Ahnung, was mit ihnen passierte. Zum Beispiel konnten sie sich einander mit der größten Leichtigkeit hochheben. Andererseits war es zwei erwachsenen Männern gerade so möglich, ein einzelnes Kind zu bewegen, wenn es in Extase war.

Während dieser Extase waren die Visionäre unempfindlich gegen Schmerz, Nadelstiche und Feuer. Tests wurden gemacht, wie hartes Zustechen, brachten aber keine Reaktion. Als sie auf ihre Knien mit ungeheurer Wucht zu Boden krachten, zeigten sie nicht das kleinste Zeichen von Schmerz. Ein absolut verläßlicher Augenzeuge war tief beeindruckt von einem Ereignis, als Maria Loly fiel und ihr Kopf auf die Ecke einer Treppenstufe knallte. Die Treppe war aus Beton. Der Augenzeuge sagte, daß die Umstehenden furchtbar schrien, aber das Kind blieb ruhig auf dem Boden sitzen, lächelte und plauderte fröhlich mit der Jungfrau. Als die Ekstase vorbei war, wurde sie gefragt, ob sie den Schlag gefühlt hat. Doch sie wußte von nichts. Die gesegnete Jungfrau gab den vier Kindern viele Geheimnisse über die entscheidenden zukünftigen Ereignisse in der Welt mit ihren Zeitangaben. Doch den Kindern war es nicht erlaubt, Zeitangaben zu nennen.

Quelle: http://kath-zdw.ch/maria/garabandal.html

Wichtig: Deborah, die Seherin von Manduria, über Garabandal und DIE WARNUNG

   

Die Seherin Manuela und Kardinal Ratzinger (heute Papst Benedikt XVI.)

Botschaften von Sievernich

  

Empfängerin dieser Botschaften ist eine einfache junge Familienmutter, Manuela Strack aus Düren, auch als Seherin von Sievernich bekannt. Ihr erscheint seit einigen Jahren, wie sie sagt, die Muttergottes. Gerade in letzter Zeit spricht immer wieder auch die hl. Teresa von Avila zu ihr, belehrt sie und schenkt ihr Gebete von einer erstaunlichen Tiefe. Es ist undenkbar, dass eine einfache Frau wie Manuela Strack sich diese Texte ausdenken kann. Der Bischof von Aachen hat noch vor dem tragischen Unfalltod von Pfarrer Kleemann, dem Ortspfarrer von Sievernich, Pfarrer Dr. Johannes Bündgens von Heimbach beauftragt, Manuela Strack als Seelenführer zu begleiten.

  

Am 8. November 2004 wurde die Glaubwürdigkeit von Frau Strack durch ein eucharistisches Zeichen während der Anbetung des ausgesetzten Allerheiligsten in der Sievernicher Kirche eindrucksvoll bestätigt. Ca. 50 Gläubige bestätigten, dass sie während der Anbetung das Jesuskind in der Monstranz wirklich gesehen haben.

Von Juni 2000 bis Okt. 2005 erschienen in Sievernich die Gottesmutter, verschiedene Heilige, Papst Pius XII. und der hl. Erzengel Gabriel einer jungen, einfachen Familienmutter mit dem Namen Manuela. Die Gottesmutter ist am 3. Oktober 2005 zum letzten Mal erschienen. Sie versprach aber, immer in Sievernich anwesend zu sein. Sievernich liegt ca. 30 km süd-westlich von Köln nahe Zülpich und gehört zum Bistum Aachen.

Quelle: http://kath-zdw.ch/maria/sievernich.html   

  


Botschaft von NAJU (Korea)

 

Die Mutter des Heilandes bringt Botschaften und Zeichen von Gott für alle ihre Kinder auf der Erde.

Die selige Jungfrau Maria, Mutter des Heilandes, begann am 30. Juni 1987 durch ihre Statue, die Julia Kim, in Naju, Korea, gehört, zu weinen.

 

Seitdem hat Maria viele Botschaften und andere wunderbare Zeichen gebracht und alle ihre Kinder auf der Welt inständig gebeten, schnell ihre Sünden zu bereuen und zu Gott, Seiner Kirche, Seiner Wahrheit und Seiner Liebe zurückzukehren, damit Er ihre sündigen Seelen heilen und ihnen das übernatürliche Leben zurückgeben kann.


Besonders hat sie uns darum angefleht, dem Glaubenserbe, das Christus Seiner Kirche vor 2000 Jahren anvertraut hat, treu zu sein und einander zu lieben und zu vergeben.


Sie hat uns auch darum gebeten, das menschliche Leben vom Augenblick seiner Empfängnis im Mutterschoß an zu achten.


U. Lb. Frau will, dass jeder sich bekehrt von einem ich- zentrischen Leben zu einem Leben, das Gott dient, Seine Wahrheit verteidigt, verbreitet und Seine Liebe an alle auf der Erde weitergibt.

 

„Eine dreifache Verpflichtung verbindet die Glieder der Kirche miteinander: das Bekenntnis desselben Glaubens, der Gebrauch derselben Gnadenmittel und die Unterordnung unter die selbe Autorität“ (Grundlagen des kath. Dogmas, Dr. Ludw. Ott, Tan Books & Publishers)

   

Quelle: http://kath-zdw.ch/maria/naju.html

     

Botschaft von Guadalupe

Ein leuchtender Embryo erschien auf dem Bild der hl. Jungfrau von Guadalupe. Eine sehr ernsthafte Mahnung zur Abschaffung der Abtreibungslegalisierung und eine sehr ernstzunehmende Warnung an alle Politiker!

In einem span. PDF-Artikel liest man, dass viele Pilger dieses wunderbare Licht am 24.April 2007 im Bild der Allerheiligsten Jungfrau Maria von Guadalupe / Mexiko gesehen hatten. Am selben Tag wurde in Mexiko die Abtreibung bis zur 12. Schwangerschaftswoche legalisiert.

Ein Fotograf hat das Bild untersucht und festgestellt, dass es sich um keine Fälschung handeln kann, dass das Licht, das einen Embryo im Mutterschoß zeigt, kein Reflex ist, sondern aus dem Bild selbst herauskommt. Das Bild von der Muttergottes ist das Originalbild, das auf dem Mantel des heiliggesprochenen Indianers Juan Diego erschienen ist. Es befindet sich in der Basilika von Guadalupe in Mexiko City.

Leute, die zu Füßen dieses Bildes auf dem Laufband vorbeifuhren, berichteten, dass das Bild der allerseligsten Jungfrau verblasste und einem sehr intensiven Licht in Form eines Embryos Platz machte, welches von ihrem Mutterleib ausstrahlte. Es ist bekannt, dass dieses Bild die schwangere Jungfrau zeigt (vgl. Offb.!), deshalb ist es ein Symbol für den Lebensschutz.

Zunehmend mehr -vor allem junge Menschen übergeben ihr Leben der Muttergottes nach entsprechender Vorbereitung unter Anleitung eines Priesters. Beliebt sind Weihen als vollkommene Hingabe an Jesus durch die Weihe an Maria nach Grignon v. Montfort ( Goldenes Buch S.417f). Es ist auch möglich, während einer hl. Messe stellvertretend und im Namen einer Bewegung den ganzen Verein sowie dessen Aktivitäten Maria, U. L. F. v. Guadalupe und Mutter des Lebens zu übergeben.

Quelle: http://kath-zdw.ch/maria/guadalupe.html

    

Botschaft von Ohlau

In Ohlau / Polen haben Gottvater, Jesus Christus, der Heilige Geist, die Muttergottes und mehrere andere Heilige (hl. Josef, hl. P. Kolbe, hl. P. Pio, hl. Faustyna u.a.) 14 Jahre lang Botschaften an die ganze Welt gerichtet und zu vielen aktuellen Themen, über die immer wieder in der Öffentlichkeit gesprochen und geschrieben wird, Stellung genommen.

Der Seher Kasimir Domanski erhielt insgesamt 271 Botschaften für die ganze Welt. Die Muttergottes hat auch die Errichtung einer großen Kirche am Erscheinungsort verlangt, die nach Ihrer Anweisung gestaltet wurde. Sie hat dieser Kirche den Namen Frieden Gottes & Heiligtum gegeben und die ganze Welt aufgefordert, dorthin zu pilgern, um dort den Weltfrieden zu erflehen. Dieser Erscheinungsort steht in direkter Verbindung mit dem Oberhaupt der Röm.-Kath.-Kirche, mit Papst Johannes Paul II., der für das neuerrichtete Frieden-Gottes-Heiligtum höchst persönlich zwei Grundsteine geweiht hat, und vom Papst beauftragte Boten mussten diese nach Ohlau bringen !

Quelle: http://kath-zdw.ch/maria/ohlau.html
    

Botschaften an Mons. Ottavio

Maria als Königin, Führerin und Mutter - Worte Jesu durch Monsignore Otavio (Quelle: www.ottavio-michelini.com)

Monsignore Ottavio Michelini wurde in Mirandola (Provinz Modena, Italien) geboren. Nachdem er in der Diözese Carpi gedient hatte, zog er sich zurück und wurde Kaplan einer Behindertenvereinigung in Modena. In den 70-er Jahren schloss er sich der Marianischen Priesterbewegung an, als das Werk von Don Gobbi am Anfang stand. Seit 1975, während seiner letzten vier Lebensjahre, empfing er Botschaften (die er unter Diktat schrieb) und Visionen von Jesus und der Gottesmutter.
Don Michelini empfing diese "Mitteilungen" in seinem Herzen.    

In den Botschaften prangert Jesus mit glühenden Worten den Ernst der geistigen und moralischen Lage an, in der sich die heutige Welt befindet, die Verwirrung und die Rebellion im Innern der Kirche. Er deckt die Mängel der gegenwärtigen Pastoral auf, und erklärt, dass viele dieser Probleme die unmittelbare Folge der tiefen Glaubenskrise sind, die heute die Kirche durchdringt. Darüberhinaus kündigt der Herr Msgr. Michelini eine kommende “Reinigung” an, auf die “ein neuer Frühling des Friedens und der Gerechtigkeit für die Menschheit und für die Kirche”, “eine strahlende, niemals zuvor erlebte Morgenröte” folgen wird. Quelle: http://profezie3m.altervista.org/ptm_c31d.htm

Msgr. Ottavio Michelini starb am 15. Oktober 1979
Quelle: http://kath-zdw.ch/maria/Monsignore_Ottavio.html

    
 
     
Jesus

Botschaft an Melvin Doucette

Der Priester Melvin Doucette hat seit langer Zeit Eingebungen vom Himmel
Quelle:
http://kath-zdw.ch/maria/doucette.html

  

  

Botschaften an Carmela Carabelli vom Barmherzigen Jesus

Diese Botschaften wurden an Carmela Carabelli vom Barmherzigen Jesus diktiert. Diese Schriften sind wahrhaft reich an Glauben und heiligem Eifer für die Sache Gottes. Gott bedient sich zahlreicher Gelegenheiten, um seinen Willen auszudrücken; besonders bedient Er sich demütiger und einfacher Seelen. Mögen diese Schriften der gequälten und fern von Gott lebenden Menschen viel Gutes tun!...> Bischof von Termoli Monsignore Santoro 9. Jan. 1972
Quelle: http://kath-zdw.ch/maria/gedanken.html

         

 
    

http://www.jnsr.be/de.htm
Botschaften an Jennifer

Er nennt sie seine Tochter des Ja an Jesus. Gott selber hat diese Worte diktiert. Sie stammt aus einer kath. Familie. Ihre Eltern haben ihr meine Gesetze der Liebe gezeigt, was sie gegenüber ihrem Nächsten achtungsvoll gemacht hat. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder, die sie in der Liebe aufzog.
Gott der Liebe hat ihr Gnaden geschenkt, die sie seine Gegenwart während der Kommunion spüren liess. Sie hatte Träume, die sie voller Tränen aufwachen liess. Später erhielt sie von Gott im Moment, in dem er es wollte, selber die Erklärungen. Das führte sie auf ihren Weg: jenen, sich total dem Willen Gottes auszuliefern. Alles war bereit für sie, noch bevor sie sich darüber bewusst geworden war. 1998 bedeckt sie Maria, eure Mutter, mit ihrer mütterlichen Gegenwart, indem sie sich durch Düfte von Rosen und Blumen des Gartens ihres Herzens kund tut, und dies mehrere Male. Ein Durst, Jesus der Liebe kennen zu lernen, lässt sie die Liebe von Gott Vater und Gott dem Hl. Geist entdecken. Sie lässt sich durch ihre Gegenwart überwältigen wenn sie betet; sie hat Ekstasen der Liebe. Ihr Zustand befindet sich in einer solche Freude, dass sie es nicht erklären kann, da es so wunderbar ist: Ihr ganzes Wesen ist in Freude und gleichzeitig spürt sie einen freudigen Kummer, der ihr einen Liebesdurst verleiht, dem gekreuzigten Jesus zu helfen. Sie liefert sich dem Willen Gottes aus. Sie lernt im Willen Gottes zu leben, damit ihr ganzes Wesen dem dreieinigen Gott Früchte der Liebe anbieten kann. Sie lebt und handelt in Jesus; sie lernt sich in sein Wesen auszuliefern.
 

Quelle: http://kath-zdw.ch/maria/jennifer.html
    



Botschaften an JNSR (inkl. 2003)

  

Seit einigen Jahren erhält eine Seherin mit Namen JNSR= je ne suis rien (ich bin nichts) Botschaften des Himmels, die in vier Bänden zusammengefasst sind. Den Namen JNSR erhielt die Seherin von Jesus. (Nach diesen Botschaften ergibt sich ungefähr folgendes Bild:


Die Menschheit hat nur noch kure Zeit, um zu ihrem Gott zurückzukehren! Es ist ein Zeichen von Gottes Gnade und Barmherzigkeit, wenn er vor den großen Ereignissen (Naturkatastrophen / Kriege) uns eine Warnung schickt und (später) durch ein großes Wunder die Menschheit zu sich zurückführen will...

 

Es erfolgt zunächst sehr bald eine große Warnung der Menschheit, danach ein großes Wunder, die Antikirche, das Auftreten des Antichrists, der Antipapst, das Aufbäumen der Naturgewalten Feuer, Erde, Luft und Wasser, das baldige Ende des Antichrist (ca. eine Jahreszeit), die 2. Aussendung des Hl. Geistes, die weltweite Verbreitung des Evangeliums Jesu Christi innerhalb von 40 Tagen, die Wiederherstellung der Ordnung Gottes, schließlich die 2. Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus in Herrlichkeit, das Neue Jerusalem, das ist die erneuerte Kirche, Friede und Freude, das Reich Gottes auf Erden.)


JSNR - Wilkommen mein Herr

Botschaften an JNSR 2004


Botschaften an JNSR 2005
 
Botschaften an JNSR 2006
    
Botschaften an JNSR 2007

 
Botschaften an JNSR 2008
 
Botschaften an JNSR 2009
 
Botschaften an JNSR 2010
 

Botschaften an JNSR 2011
 
Botschaften an JNSR 2012 -  aktualisiert bis 09.09.2012             

Botschaft an JSNR zur Impfung bei der "Schweinegrippe-Pandemie 2009"
 
Quelle: http://kath-zdw.ch/maria/jnsr.html
    

Botschaft von DOZULÉ
 

Die Botschaft von Dozulé wurde durch das heilige Kreuz Christi Madeleine  Aumont, einer Bäuerin aus der Normandie, Mutter von fünf Kindern, während 49 Erscheinungen (zwischen 1972 und 1978) übermittelt, und dies meistens in der Kapelle der Schule vom heiligen Josef, in der Gegenwart mehrere Geistlicher, unter ihnen der Kurat L`Horset, der vor kurzem ein tiefes Zeugnis über die Ereignisse herausgegeben hat. Die Botschaften sind teilweise in Latein, da sie sich an die Kirche richten.

 

Auf dem Hügel HAUTE BUTTE sah die Seherin sechs Mal ein großes, leuchtendes Kreuz erscheinen, begleitet von den Worten „Ecce crucem Domini“, und zwar vom 28. März 1972 an (ein bedeutendes Datum, das der Herr gefeiert wissen möchte). Hier befahl der Herr ein Becken ausgraben zu lassen, aus welchem „staubiges“ Wasser zutage tritt, Symbol unserer Sünden; mit diesem soll man sich, Gott um Vergebung bittend, die Hände und das Gesicht waschen, um Frieden und Freude zu erlangen. Das heilige Kreuz Christi bat außerdem darum, die heilige Stätte der Versöhnung und des glorreichen Kreuzes zu bauen, leuchtend und groß wie auf dem Berg Golgatha (738 Meter hoch mit 123 Metern Breite). („....Das glorreiche Kreuz... soll mit der Stadt Jerusalem wegen ihrer vertikalen Dimension verglichen werden...“ (11a Erscheinung).

Auf diesem von Gottvater gesegneten Boden, der seine GEGENWART genießt, wird das NEUE JERUSALEM (Jerusalem - Rom - ...) herabkommen. Der Herr bittet darum, diesen Boden dreimal zu küssen.

 

Quelle: http://www.conchiglia.us/DEUTSCHLAND/DE_dozule/DE_dozule.htm

         
 
 
Letzte Botschaft JESU an Elizabeth betreffend der WARNUNG

Quelle: Website von "Zeugen der Wahrheit"


 

Botschaften an Christina Gallager (aktualisiert am 12.02.2013 mit Botschaften bis 26.01.2013)
  

Christina Callagher war eine einfache Hausfrau, als ihr am 21. Juni 1988 die Muttergottes erschien. „Ich sah sie zunächst in einiger Entfernung. Die Muttergottes schien mir fast durchsichtig zu sein. Als die Muttergottes näher kam, sagte sie zu mir:  Du wirst viel ertragen müssen für die Sünden der Welt.“ (Sühneseele)Während einer Heiligen Messe in Nordirland geschah ein Hostien150der. Nach dem Empfang der Heiligen Kommunion verwandelte sich diese auf Christinas Zunge in Fleisch und Blut. Am 11. März 1995 und am Karfreitag 1995 empfing Christina die Stigmata. Dabei empfand sie eine sehr große Hitze. Die Stigmata kamen und verschwanden wieder. Christina bat Jesus, die Stigmata unsichtbar zu lassen.

 

In den folgenden Jahren zog es über eine Millionen Pilger zum Haus des Gebetes, auch aus vielen Ländern der Welt. Während einer Konferenz der Rosenkranz-Gebetstreffen für den Frieden im Battery-Park, New York (USA) stand Christina u.a. mit einem amerikanischen Richter, Dan Lynch, auf einem Hügel in Manhatten und unterhielt sich mit ihm. Es war der 11. September 1999, genau zwei Jahre vor der Zerstörung der Zwillingstürme von New York am 11. September 2001. Er sagte ihr, dass das World Trade Center das Symbol der amerikanischen Wirtschaft und der Macht sei. Amerika setze die wirtschaftliche Stärke und die Macht über das Gebet. Christina zeigte nach diesen Worten mit ihrem Arm in Richtung der Zwillingstürme und prophezeite: „Wenn Amerika nicht zu Gott zurückkehrt, wird dies alles zerstört werden.“

 
Quelle: Website von "Zeugen der Wahrheit"

Frau aller Völker   Botschaften von Amsterdam an Ida Peerdeman (†1946)

Ab dem 25. März 1945 erschien in Amsterdam die Gottesmutter Maria der damals 40-jährigen Ida Peerdeman (Link zur Lebensgeschichte).
In insgesamt 56 Erscheinungen stellt die Gottesmutter  in eindringlicher Weise die Situation der Welt und der Kirche dar und offenbart schrittweise den Plan Gottes, durch Maria als "Frau aller Völker" die Welt zu retten und auf eine meue Ausgießung des Heiligen Geistes vorzubereiten.

Insbesondere das von ihr der Welt geschenkte Gebet soll dieser Vorbereitung dienen:

"Herr Jesus Christus, Sohn des Vaters,
sende jetzt Deinen Geist über die Erde.
Lass den Heiligen Geist wohnen in den Herzen aller Völker,
damit sie bewahrt bleiben mögen vor Verfall, Unheil und Krieg.
Möge die Frau aller Völker, die selige Jungfrau Maria,
unsere Fürsprecherin sein.
Amen."
 
Weitere Botschaften (die nachstehenden Botschaften wurden von mir vorab bereits unter "News" veröffentlicht)

Die Heilige Familie - Jesus, Maria und Josef
Die Heilige Familie



Jesus - der gute Hirte

Jesus - der Hirte, der über uns wacht



Jesus
Pilatus :

Ich kann in diesem Mann

keine Schuld erkennen


Jesus - die erhabene Majestät
Jesus

immerwährende Liebe und Kraft

 

 

 

Der Rosenkranz - Liebesband Mariens zur Rettung der Welt -

Der Rosenkranz

Liebesband Mariens zur

Rettung der Welt

 

  • Botschaften an Pedro Regis in Brasilien: "Mensch, ich weine um Dich, kehre doch um, du vernichtest dich selbst..." Dem Brasilianer Pedro Regis erscheint seit vielen Jahren die Gottesmutter Maria, abertausende Menschen sind Zeugen geworden. In ihren Botschaften spricht die Gottesmutter in mütterlicher Liebe zu uns Menschen, sie fleht um Umkehr und weist schmerzvoll auf weltweite Ereignisse hin, die die Menschheit im Kern erschüttern werden. Eine Fülle von Naturkatstrophen kommt auf uns alle zu, gerade auch in Ländern, in denen sich die Menschen "sicher" fühlen nach dem Motto "So etwas kann bei uns nicht passieren". Alle Kontinente der Erde werden erschüttert werden, auch für Deutschland sind schlimmste Dinge vorhergesagt. NUr die Umkehr der Menschen, das Buße tun und das Gebet können noch die schlimmsten Folgen abmildern, spricht die Mutter Jesu zu uns. mehr zu den aktuellen Botschaften an Pedro Regis

       

  • Eingetretene Ereignisse, die die Gottesmutter Maria angekündigt hatte - Es ist jetzt mehr als 20 Jahre her, seit die Gottesmutter Christina zum ersten Mal Christina Gallagher (Irland) erschien. Der Ruf der Gottesmutter war nicht neu. Es war einfach der Ruf Ihres Sohnes im Evangelium - ein Ruf, zu Gott zurück zu kommen, ein Aufruf zur Umkehr. Es war ein Aufruf zum Gebet aus dem Herzen durch ihren sehr schönen Rosenkranz. Im Laufe der letzten 20 Jahre jedoch hat Gott machtvoll alles bestätigt, was Christina in den Botschaften der Gottesmutter angekündigt worden war. Ihr wurden häufig Weltereignisse gezeigt, bevor sie eintrafen, und alle Ereignisse, die Christina gezeigt wurden, haben sich ausnahmslos erfüllt, u. a. das schwere Erdbeben im Iran, der Völkermord in Ruanda, der Krieg in Tschechenien, das Attentat vom 11. September 2001 (Einsturz der Zwillingstürme in New Yorck), der Tsunami Weihnachten 2005 im Indischen Ozean mit über 200.000 Toten, Zusammenbruch der Börse 2008, der Klimawandel und vieles mehr. mehr zu den Botschaften an Christina Gallagher

  • Mega-Erdbeben in Japan - vorhergesagt von der Mutter Gottes in einer Botschaft am 20.03.2010 - Am 11. März 2011 bebte in Japan die Erde mit einer unverstellbaren Gewalt, ein Mega-Tsunami überschwemmte die Küsten des Nordostens, das Atomkraftwerk Futisjama erlebte den Super-Gau. Die Mutter Gottes kündigte dieses Trauma am 20.03.2010 in einer Botschaft an Pedro Regis in Brasilien an. Sie sagte: "....Schmerzhafte Zeiten werden noch kommen. Ich bin Eure Mutter und bin mit Euch. Entfernt Euch nicht vom Weg den ich Euch aufgezeigt habe. Was Ihr zu tun habt, verschiebt nicht auf morgen! Ein Mega-Erdbeben wird Japan erschüttern und meine armen Kinder werden weinen und klagen. Größeren Schmerz gab es nie. Ich leide für das, was Euch erwartet. Beugt eure Knie im Gebet." mehr über die Botschaften Mariens an Pedro Regis zu Japan 

  • Wichtig: Botschaft der Gottesmutter Maria über DIE WARNUNG an den im Juni 2011 verstorbenen Priester Don Gobbi

  • Sehr wichtig:  2011 - Wichtige Botschaften von Jesus Christen an alle Christen und die Katholische Kirche

  • Sehr wichtig: Dringender Aufruf Gottes des Vaters an Sein treues Volk

  • Sehr wichtig: Dringender Aufruf Jesu, des guten Hirten, an Seine Herde

  • Verschmaehte Liebe eines sich nach seinen Kindern sehnenden Gottvaters

  • Aktuell:   "Siehe ICH mache alle neu" - Botschaften Mariens und des Herrn von November 2011 bis Dezember 2011

  • Neu: Die Gottesmutter von Marpingen

 

 

  • Wichtig:

    03.08. 2011 - Maria kündigt baldiges Ende ihrer Erscheinigungen auf der Erde an

    Im Rahmen von "Die Warnung" (siehe oben und danach) hat die Heilige Gottesmutter Maria der Menschheit angekündigt, dass sie nur noch ein paar Mal auf der Erde erscheinen werde. Wegen der besonderen Bedeutung gebe ich nachstehend diese Botschaft in vollem Wortlaut weiter (Sie können diese auch unter "Die Warnung" nachlesen). Hier nun die Worte der Gottesmutter:



Botschaft der Jungfrau Maria — Ich werde nur noch ein paar Mal in der Welt erscheinen,
Mittwoch, 3.
August 2011, 09.45 Uhr

  • Mein Kind, du brauchst dich nicht bei dieser Arbeit fürchten; denn es ist vorausgesagt worden, dass Bekehrung stattfinden wird. Leider werden oder können nicht alle Menschen gerettet werden. Sie, die Meinen kostbaren Sohn heute in der Welt verfolgen, sind schlimmer als jene, die ihn während der Kreuzigung hinrichteten. Aufgrund dessen, dass Mein Sohn gestorben ist, um die Menschheit von der Sünde zu erretten, wurde in der ganzen Welt eine Lektion gelernt, und zwar, dass es notwendig ist, sich Meinem Sohn hinzugeben. Viele, welche die Wahrheit kennen, beschließen, diese zu ignorieren.

    Ich wurde so oft gesandt, um in der ganzen Welt zum Gebet zu ermutigen, und doch sind Meine Warnungen an die Kinder im Laufe der Zeit in Vergessenheit geraten. Heute, wenn Ich Mich durch Visionäre in verschiedenen Ländern bekannt mache, werden sie nicht nur ignoriert, sondern sie erleiden Gespött. Meine Gegenwart und die Zeichen, die Ich am Himmel zeige, und andere Erscheinungen werden verworfen. Sogar Priester und Bischöfe ignorieren Meine Warnungen. Auch sie haben sich von einem Glauben an göttliches Eingreifen abgewendet. Wie blind sind sie, dass sie Hilfe von Mir, ihrer geliebten Mutter, zurückweisen.

    Mein Sohn leidet so sehr — es ist herzzerreißend, Ihn heute aufgrund des Übels der Sünde in Todesangst zu sehen. Meine Kinder haben keine Ahnung, wie Er unter der Qual leidet, die Er in der Welt sehen muss, wenn Er die Grausamkeit des Menschen sieht.
    Mein Kind, erinnere Meine Kinder daran, dass Ich nur noch ein paar Mal in der Welt erscheinen werde, weil die Zeit für die Letzte Schlacht gekommen ist, wenn Ich den Kopf der Schlange zermalmen werde.

    Meine Kinder müssen wissen, wie sehr sie von Meinem geliebten Sohn geliebt und geschätzt werden. Ich bitte sie dringend, ihre Herzen zu öffnen und Ihm die Liebe und das Mitgefühl zu zeigen, das Er verdient. Er, euer Heiland, der bereitwillig den Tod in seiner grausamsten Form hinnahm, um euch zu retten, will jetzt diese Generation vor den Fallstricken Satans retten.

    Er, der Betrüger, lächelt, Mein Kind, weil er weiß, dass es im gelungen ist, kostbare Seelen zu stehlen. Betet, betet, betet jetzt, dass Mein Sohn während der „Warnung“ gehört wird und dass Sein Geschenk der Rettung mit bescheidenen und offenen Armen angenommen wird.

    Vergesst nicht, als eure Mutter werde Ich immer um Gnade für Meine Kinder bitten. Meine Tränen sind für jene geflossen, welche die Wahrheit nicht hören wollen; denn nur durch ständiges Gebet können diese unglücklichen Seelen gerettet werden.
    Eure geliebte Mutter, Unsere Liebe Frau der Sorgen




Maria - die Muttergottes und Miterlöserin

Botschaften vom Barmherzigen Jesus

 Quelle: http://digilander.libero.it/ma33n/

Diese Botschaften wurden an Carmela Carabelli  vom Barmherzigen Jesus eingegeben und diktiert. Sie wenden sich aber an alle Seelen, die, vom Wunsche erfüllt, den Herrn zu lieben, bestrebt sind. Seine Lehren in die Tat umzusetzen und ein vollkommeneres christliches Leben zu führen. Jesus segnet diese Seiten und alle jene, die mit dem Wunsche, sich zu bessern, sie lesen werden, indem Er ihnen die Hilfe Seiner Gnade gewähren wird.

 

Heilige Maria, Mutter Gottes und unsere Mutter, bitte für uns!

 

  

«Empfange Meine Worte mit reinem Herzen und lasse sie Frucht bringen. Sei ängstlich besorgt um diese Saat und um diese Ernte, denn eines Tages wirst du dem Vater Rechenschaft ablegen müssen über das, was dir gesagt worden ist für dich und für die andern.»

Jesus, 1. April 1968

  

Zu den den Botschaften 1x auf das Bild oder HIER klicken

   
>>>  Bitte beachten Sie die Seiten betreffend den Antichrist:  "Meide den Antichrist - Christen seid wachsam!"
   
    
Kreuz Dozule (2)

Alle Botschaften liegen im PDF-Format vor. Ich bitte alle Christen von Herzen, diese Botschaften bekanntzumachen und damit dazu beizutragen, das Evangelium der Liebe Gottes durch Jesus Christus in die Welt zu tragen.

Wenn mir weitere geprüfte Botschaften bekannt werden, werde ich diese auf meiner Website ebenfalls veröffentlichen.


Die Liebe Gottes möge uns alle bewahren und durch Seinen Heiligen Geist im Glauben stärken.

Eine Bitte an die Leser
meiner Website:

Sollten Sie einen Link-Fehler auf meinen Seiten feststellen, wäre ich Ihnen für einen kurzen Hinweis an meine Emailadresse info@jochen-roemer.de sehr dankbar. Herzlichen Dank im Voraus.